Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Bremische Häfen steigern erneut Gesamtumschlag im ersten Quartal

Die bremischen Häfen konnten im ersten Quartal dieses Jahres trotz der andauernden Coronakrise ihren Gesamtumschlag im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,1 Prozent auf 17.482 Millionen Tonnen steigern.

Der von der Senatorin für Wissenschaft und Häfen und der bremischen Hafengesellschaft bremenports veröffentlichte Hafenspiegel 2020 präsentiert die Entwicklung der bremischen Häfen im vergangenen Jahr.

Zahlen über Zahlen und dazu fundierte Statistik: Der neue Hafenspiegel 2020 gibt Auskunft über die Leistungsstärke der bremischen Häfen.

  • Beim Containerumschlag hat der Handel mit China in 2020 zum ersten Mal die USA überholt.
  • Die Zahl der großen Containerschiffe mit einem Tiefgang von mehr als 13,50 Meter nimmt weiter zu.
  • Beim Transport der Güter spielt die Eisenbahn auch beim Container mit annähernd 50 Prozent Anteil eine immer größere Rolle.

Dies sind nur drei Fakten aus einer Fülle von Daten, die die Senatorin für Wissenschaft und Häfen und bremenports im Hafenspiegel 2020 zusammengestellt haben.
"2020 war wegen der Pandemie ein außergewöhnliches Jahr für unsere Häfen. Deshalb sind Vergleiche zu den Vorjahren nur begrenzt möglich", so Hafensenatorin Dr. Claudia Schilling. "Dennoch geben die Statistiken ein deutliches Bild, welche Bedeutung die bremischen Häfen für die Industrienation Deutschland haben."

Während beim Import China, Russland und Norwegen die Top 3 bilden, sind beim Export weiterhin die USA mit Abstand die Handelspartnerin Nummer eins, gefolgt von China und Belgien.

5.978 Schiffe wurden insgesamt an den Kajen der bremischen Häfen abgefertigt, 2.359 von ihnen waren Containerschiffe, 1.295 Stückgutfrachter und 1.091 Ro-Ro-/Auto-Transportschiffe.

Der Hafenspiegel 2020 zum Download (pdf, 8.8 MB) oder in der Mediathek unter www.bremenports.de

 

Quelle & Ansprechpartner für die Medien:

Rainer Kahrs

Pressesprecher bei der Senatorin für Wissenschaft und Häfen

Tel.: (0421) 361-92713

E-Mail: rainer.kahrs@swh.bremen.de

Zurück

 

SPC Pressemitteilungen

Eiserne Seidenstraße hat sich als Alternative etabliert

Hamburg / Bonn, 25. Juni 2021 Shortsea und Binnenschifffahrt sind die ideale Verlängerung
Weiterlesen

Viel Neues im spc – Vorstand, Leitbild, Satzung, Fachgruppen

Hamburg / Bonn, 17. Juni 2021 - Mitgliederversammlung des Trägervereins im 20. Jahr seines Bestehens
Weiterlesen

SPC Branchennews

Europäischer Grüner Deal

Kommission schlägt Neuausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft in der EU vor, um Klimaziele zu erreichen.
Weiterlesen

German Albanian Logistics Agency offers nationwide customs services

German Albanian Logistics Agency (GALA), member of the German EMS-Fehn-Group, has further expanded its range of services by providing customs services...
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt