Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Hamburg, Kiel und Malmö erhalten Anschluss an das MegaHub Hannover Lehrte

Frequenzerhöhungen auf den Verbindungen mit Duisburg, Lübeck, München und Verona und weitere nationale und internationale Relationen in Planung

Die Kombiverkehr KG erweitert das Leistungsangebot über die Schnellumschlaganlage MegaHub Hannover Lehrte mit neuen Verbindungen sowie zusätzlichen Versandtagen auf bestehenden Relationen. Bereits seit 3. August 2021 können Spediteure und Logistikunternehmen ihre intermodalen Ladeeinheiten mit drei wöchentlichen Zugabfahrten über das MegaHub auch zum schwedischen Kombiterminal Malmö der Firma Mertz routen. Eine Erweiterung auf vier Abfahrten pro Woche und Richtung wird am 6. September in den Kombiverkehr-Fahrplan aufgenommen. Am gleichen Tag werden Hamburg-Billwerder und der Port of Kiel erstmals Anschluss an das innovative Verkehrsnetz im nationalen und internationalen Verkehr des Operateurs erhalten. Beide Relationen werden fünfmal wöchentlich bedient, in Kiel werden der Schwedenkai sowie der Ostuferhafen angefahren.

Frequenzerhöhungen für noch mehr klimafreundliche Transporte


Mit fünf nationalen Verbindungen und einer internationalen Verbindung hat Kombiverkehr im April 2021 begonnen, zusammen mit DB Cargo die Schnellumschlaganlage in das Intermodal-Netzwerk zu integrieren. Nach nunmehr fünf Monaten des erfolgreichen Betriebs aller Zugverbindungen stehen nun Frequenzerhöhungen an. „Die Erfahrungen seit der Verkehrsaufnahme haben eindeutig gezeigt, dass das MegaHub Lehrte unsere Gatewaystrategie geradezu perfekt ergänzt und auf eine neue Stufe hebt. Die Möglichkeiten, Sattelanhänger, Wechselbehälter und Container quer durch Deutschland und Europa zu routen, haben sich für unsere Kunden in unserem weitreichenden Netzwerk damit nochmals spürbar erhöht,“ ist Geschäftsführer Alexander Ochs von der Integration Hannover Lehrte in das Leistungsangebot überzeugt. „Alleine die Themen CO2-Bepreisung und Fahrermangel haben die Nachfrage nach unserer Dienstleistung im ersten Halbjahr einmal mehr ansteigen lassen. Dies hat nun eine positive Auswirkung auf die Abfahrtsdichte der Züge.“ Gleich auf vier Verbindungen kommt es zu einem noch attraktiveren Zugangebot. Fünf wöchentliche Abfahrten in beiden Richtungen bietet das Frankfurter Unternehmen ab 6. September von und nach Lübeck CTL (Lehmann Terminal), München-Riem und Verona Interterminal an. Duisburg Ruhrort Hafen DUSS wird gleichzeitig auf vier Abfahrten pro Woche und Richtung erweitert, bevor im Oktober die fünfte Zugabfahrt folgen wird. Die Versandtage sowie Fahrplanzeiten können der Online-Fahrplanauskunft auf der Webseite der Kombiverkehr KG entnommen werden. Eine weitere Ausbaustufe ist zum Jahreswechsel 2021/2022 in Vorbereitung.

Höchste Flexibilität im Routing und intermodaler Standortvorteil für Hannover


Über das MegaHub Hannover Lehrte als zentrale Drehscheibe sind alle angebundenen Terminals miteinander verknüpfbar. Das MegaHub Hannover-Lehrte wird im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“ durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit 7,8 Millionen Euro gefördert. Enak Ferlemann MdB, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Wir müssen mehr Güter von der Straße auf die umweltfreundliche Schiene verlagern. Denn mehr Kombinierter Verkehr heißt: weniger Lkw-Fahrten, weniger Stau und weniger CO2-Emissionen. Umso mehr freut mich die positive Entwicklung am MegaHub in Lehrte, die wir mit unserer Förderung weiter unterstützen und verstetigen wollen."

Die Verbindungen sind so konzipiert, dass die Züge zwischen 20 Uhr abends und 6 Uhr morgens eintreffen und nur kurze Standzeiten haben, so dass Ladeeinheiten besonders schnell umgeladen werden. Mit dem neuen Systemangebot von Kombiverkehr erhalten Spediteure und Logistikunternehmen bereits heute eine neue Vielfalt in der Erreichbarkeit von wichtigen Wirtschaftsstandorten und Häfen in Europa. Die Verkehre sind dabei durchgehend buchbar. Auch für die Wirtschaftsregion in Hannover selbst ist mit den MegaHub-Verbindungen ein europäisches Intermodal-Angebot mit schnellen Direktverbindungen geschaffen worden.

 

Quelle & Kontakt:

Kombiverkehr Deutsche Gesellschaft für kombinierten Güterverkehr mbH & Co. KG                                

Telefon +49 69/7 95 05-0
E-Mail info@kombiverkehr.de 
Internet www.kombiverkehr.de ; www.kombiverkehr.com

Zurück

 

SPC Pressemitteilungen

spc Themenabend schaut auf globale Lieferketten

Bonn / Neuss, 17. September 2021 Sehr guter Zuspruch für zweite Präsenzveranstaltung nach dem Lockdown.
Weiterlesen

spc wirbt auf der Berufswahlmesse PERSPEKTIVEN

Bonn / Magdeburg, 15. September 2021 – Direkte Ansprache von Schülerinnen und Schülern in der Phase der Berufsorientierung
Weiterlesen

SPC Branchennews

HPC untersucht Informationssysteme für Häfen und Terminals für die Digitalisierung Europäischer Binnenwasserwege

HPC Hamburg Port Consulting, die führende Logistikberatung für Häfen, See- und Binnenterminals sowie den intermodalen Bahnverkehr, ist von der...
Weiterlesen

Fuel for thought: ETS to turn playing field green in Europe

UECC is calling for “aggressive” emissions targets to be set by the EU under the proposed move to include shipping in the Emissions Trading System...
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt