Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Nachhaltigkeit im Vordergrund – neue Fährgeneration bei TT-Line

Green Ship Nils Holgersson abgeliefert

TT-Line, die Ostseefährlinie, die in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag feiern kann, setzt als erste Reederei in der südlichen Ostsee ganz auf Nachhaltigkeit – vom Maschinenraum bis zur Gastronomie. Heute ist es soweit – das erste von zweien einer komplett neuen Fährgeneration mit der Bezeichnung Green-Ships ist an die Travemünder Reederei abgeliefert worden. Das unter deutscher Flagge fahrende Schiff hat etliche zukunftsweisende Technologien zu bieten.

„Nachhaltigkeit ist das elementare Thema der Zukunft“, so Geschäftsführer Bernhard J. Termühlen. Die Bewahrung der natürlichen Ressourcen ist für das Unternehmen von zentraler Bedeutung. „Diese Herausforderungen wollen wir annehmen und Ökonomiemit Ökologie zusammenbringen – auch und gerade in der Schifffahrt“, so Termühlen.

Deshalb waren die Ansprüche an die neuen Schiffe hoch: Das Green Ship Nils Holgersson kann als erstes Fährschiff in der südlichen Ostsee mit dem umweltschonenden Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden, das als derzeit sauberster Schiffskraftstoff gilt und gegenüber herkömmlichen Antrieben die Feinstaubemission um 93 Prozent, Schwefeldioxide um 98 Prozent und Stickoxide um 82 Prozent senkt. Auch in Hinblick auf die klimaschädlichen CO2-Emissionen werden die neuen Green Ships eine Ausnahmestellung einnehmen. Die Kombination aus der deutlich besseren Emissionsbilanz von LNG, eines effizienteren Schiffsbetriebes sowie einer deutlich erhöhten Kapazität für Fracht und Passagiere ermöglicht eine Verbesserung der CO2-Bilanz um bis zu 60 Prozent.

Innovativ sind neben dem umweltschonenden Treibstoff weitere konsequente Investitionen in umweltfreundliche Technologien: Ein energieeffizientes Klimatisierungssystem sorgt für minimalen Energieverbrauch. Das Wärmerückgewinnungssystem der Motorenwärme spart zusätzliche Energie. Das Green Ship ist außerdem komplett mit LED-Leuchtquellen ausgestattet, die den Strombedarf um 80% reduzieren und eine zehnfach längere Lebensdauer gewährleisten. Der optimierte Schiffsrumpf, einschließlich eines speziell entworfenen Wulstbugs, führt unter Berücksichtigung des Geschwindigkeitsprofils des Schiffes zu einem niedrigen Kraftstoffverbrauch. Spezielle Wellenabdichtungen mit zusätzlichen Luftkammern vermeiden Wasserverschmutzung durch Schmieröl. Ein umfangreiches Abfallmanagement schont Ressourcen und es werden ausschließlich umweltverträgliche Kühlwasserzusätze sowie Reinigungsmittel verwendet. Plastikprodukte werden soweit möglich vermieden. Generell gilt: Zentraler Gesichtspunkt bei der Auswahl der Lieferanten ist die Umweltfreundlichkeit der Lösungen. Die Technik des neuen Green Ships wird zu mehr als 90 Prozent von europäischen Zulieferern ausgestattet. Des Weiteren stehen den Reisenden 32 Ladestationen auf den Wagendecks zur Verfügung, an denen E-Fahrzeuge bequem während der Überfahrt aufgeladen werden können.

Auch für das Leben an Bord gilt nachhaltiges Handeln. Lokale Produkte aus Schweden, Vorbuchen von Mahlzeiten (auch um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden), Mehrweggeschirr und nachhaltige Produkte im Bordshop.

Ein paar Tage nach der Ablieferung in China macht sich das Schiff mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von circa 18 Knoten auf seine 11 602 Seemeilen und 36 Tage lange Reise nach Travemünde. Die TT-Line-Crew ist bereits seit einigen Monaten vor Ort und hat sich mit der neuen Technik vertraut gemacht. „Ich freue mich, dass es losgeht und ich unsere neue Nils Holgersson in die Heimat bringen darf“, so Kapitän Stephan Schipplick.

Die Reise führt an der Ostküste von Afrika entlang Richtung Suezkanal, weshalb an Bord umfangreiche Maßnahmen gegen Piratenangriffe veranlasst wurden. In der Straße von Gibraltar gibt es einen Zwischenstopp in Algeciras, um Treibstoff zu bunkern, weiteres Equipment sowie Servicemitarbeiter aufzunehmen und letzte Ausrüstungsmaßnahmen vorzunehmen. Die Route führt schließlich über Skagen nach Travemünde, wo mit einer Indienststellung gegen Ende April gerechnet wird.

Links

https://www.ttline.com/de/

https://www.ttline.com/de/ttline/neubau/

https://www.ttline.com/de/ttline/schiffe/nils-holgersson/

https://www.ttline.com/de/ttline/nachhaltigkeit/

 

Quelle & Pressekontakt:

TT-Line GmbH & Co. KG

 Claudia Gierszewski

http://www.ttline.com

E-Mail: pr@ttline.com

Zurück

 

SPC Pressemitteilungen

ShortSeaShipping Days 2022 – Logistik unterwegs auf nachhaltigen Wegen

Bonn / Lübeck, 29. Juni 2022 Branchenevent in Lübeck wird für den 07./08. September bestätigt.
Weiterlesen

Contargo wird Mitglied im spc - Neues Mitglied verstärkt Vernetzung der Seehäfen mit dem Hinterland

Bonn / Duisburg – 21. Juni 2022 – Die Contargo GmbH & Co. KG tritt mit Wirkung zum 01. Juli 2022 dem Trägerverein des ShortSeaShipping Inland Waterway...
Weiterlesen

SPC Branchennews

BMDV fördert alternative Antriebe auf der Schiene

141 Millionen Euro für alternative Antriebe auf der Schiene in 2022
Weiterlesen

Wissing: Beschleunigungskommission Schiene startet

Kommission will bis Ende des Jahres Empfehlungen vorlegen
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt