Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Multimodaler Schwerlastumschlag bei Cuxport

Die „Ville de Bordeaux“ ist mit einer Deck-Einfahrthöhe von elf Metern und einer Rampenkapazität von 220 Tonnen für den Umschlag von Schwergütern sehr gut geeignet. Bildquelle: Cuxport GmbH

Kürzlich hat der Terminalbetreiber Cuxport im Auftrag der Spedition Bohnet ein Schwergutprojekt mit multimodalem Transport und Umschlag umgesetzt.

Der Transport des Maschinenkörpers für die Luftfahrtindustrie startete in Ravensburg mit einem kurzen Lkw-Transport zum Binnenhafen Plochingen. Von dort aus ging es in 13 Tagen nach Cuxhaven. Hier führte Cuxport am Mehrzweck-Terminal den Umschlag vom Binnenschiff auf einen Zehn-Achsen-Auflieger mit vier-achsiger Zugmaschine durch. 

Der beladene Lkw mit einem Gesamtgewicht von 150 Tonnen wurde dann im RoRo-Verfahren auf die „Ville de Bordeaux“ gefahren. Von Cuxhaven aus erreichte der Maschinentransport in zweieinhalb Tagen seinen Zielort Saint-Nazaire. Die Route über Cuxhaven wurde gewählt, da strenge Auflagen und aufwändige Genehmigungen einen alternativen Transport über die Straße erschweren.

„Bei Schwertransporten dieser Größe ist es oft notwendig, Alternativen zum reinen Straßentransport zu finden – sei es aufgrund der Ausmaße der Ladung, der Straßenverhältnisse oder zur Zeitersparnis. Hier bieten wir in Cuxhaven mit der Anbindung an das Binnenwasserstraßennetz, dem geeigneten Umschlagsequipment sowie dem Shortsea-Liniennetzwerk sehr gute Bedingungen als Umschlagspunkt für Schwergüter“, erklärt Roland Schneider, Leiter Business Development bei Cuxport.


Die „Ville de Bordeaux“ der Reederei LD Seaplane läuft den Hafen Cuxhaven seit Mai 2018 regelmäßig an. Mit einer Rampenkapazität von 220 Tonnen und einer Deck-Einfahrtshöhe von elf Metern ist das Schiff für den Transport von Schwergütern sehr gut geeignet. Zwischen Saint-Nazaire, Cuxhaven und Hamburg werden hauptsächlich Teile für die Flugzeugindustrie transportiert. Den nächsten Anlauf in Cuxhaven macht die „Ville de Bordeaux“ am 21.Februar.  

 

Über Cuxport
Die Cuxport GmbH betreibt ein multifunktionales Umschlagsterminal im Tiefwasserhafen Cuxhaven. Neben umfangreichen Hafenumschlagsmöglichkeiten bietet Cuxport eine ideale geografische Lage für sämtliche Seeverkehre sowie optimale Hinterlandanbindungen. Das Unternehmen ist ein Joint Venture, bei dem die Rhenus SE & Co. KG 74,9 Prozent und die HHLA Container Terminals GmbH 25,1 Prozent der Anteile halten. Die Rhenus-Gruppe ist ein weltweit operierender Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 4,8 Mrd. EUR. Mit mehr als 29.000 Beschäftigten ist Rhenus an über 610 Standorten präsent. Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) ist einer der führenden Hafenlogistik-Konzerne in der europäischen Nordrange.

 

Kontakt:

Cuxport GmbH
Roland Schneider

Tel.: 04721-748-126
r.schneider@cuxport.de
www.cuxport.de

Zurück

 

SPC Pressemitteilungen

Folgen Sie uns

Das spc liefert aktuelle Informationen in den sozialen Netzwerken.
Weiterlesen

SPC Branchennews

DP World acquires leading European transportation and logistics provider

DP World PLC announces the acquisition of the holding company of P&O Ferries and P&O Ferrymasters for a purchase consideration of GBP322 million.
Weiterlesen

Prag und Bremen rücken zusammen

Die bremischen Häfen mit neuer Repräsentanz in der tschechischen Hauptstadt / Günthner: „Türöffner für Hafenwirtschaft“
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt