Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Ankündigung der 4. ShortSeaShipping Days 2020

Überregionales Branchennetzwerk trifft sich in Lübeck.

Bonn / Hamburg / Lübeck, 15. Januar 2020 – Am 18. und 19. März 2020 finden die  ShortSeaShipping Days in der Musik- und Kongresshalle in Lübeck statt. Bereits zum vierten Mal treffen Akteure des maritimen Transportwesens zusammen. Schirmherr ist der Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft, Norbert Brackmann MdB. Unter dem Motto “Multimodale Logistiklösungen für Europa in Zeiten von Fachkräftebedarf, Klima und Innovation“ werden rund 400 Teilnehmer und ca. 40 Aussteller erwartet. Ausrichter ist das ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc) in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Lübeck.

 

„Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft für die ShortSeaShipping Days übernommen. Mit einem Anteil von rund 60% des Gesamtumschlags der deutschen Seehäfen ist der Kurzseestreckenverkehr, zusammen mit der multimodalen Transportkette ein wichtiger Baustein des maritimen Sektors und damit für den Wirtschaftsstandort Deutschland insgesamt. Die Maritime Wirtschaft und mit ihr die gesamte Logistik steht im Fokus aktueller Entwicklungen rund um Globalisierung, Digitalisierung und Klimafragen. Die mittelständische Wirtschaft, die Industrie und der Handel sind direkt oder indirekt betroffen. Die ShortSeaShipping Days sind daher ein guter Anlass zum Austausch über die aktuelle Situation und deren Chancen. “, kommentiert Norbert Brackmann die Motivation für die Übernahme der Schirmherrschaft.

 

Zentrale Themenblöcke der seit 2014 nun zum vierten Mal ausgerichteten Konferenz sind der zunehmende Wettbewerb um Fachkräfte, die aktuelle Diskussion um den Klimawandel und deren Einfluss auf den Verkehrssektor. Innovationen der Branche einschließlich der Digitalisierung, die Situation der Verkehrsträger und Infrastruktur für den Wirtschaftsstandort Deutschland und Europa stehen ebenfalls im Mittelpunkt.

„Das Konferenzmotto spiegelt die derzeitigen Herausforderungen wider, die auch Chancen mit sich bringen. Es lohnt sich, nach Lübeck zu kommen, um im Austausch mit der Branche über Lösungen und Strategien multimodaler Transporte zu diskutieren“, merkt der spc Vorstandsvorsitzende Knut Sander an.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Beteiligten der Transportkette und bietet neben umfangreichen Informationen und dem konferenzbegleitenden Marktplatz mit über vierzig Unternehmen und Organisationen auch sehr gute Vernetzungsmöglichkeiten.

„Wir freuen uns, wieder Ausrichtungsort der „ShortSeaShipping Days“ sein zu können und setzen damit die bewährte Partnerschaft mit dem spc fort. Lübeck ist mit seiner direkten Lage an der für den Kurzstreckenseeverkehr wichtigen Ostsee, der zentralen Position zwischen der niederländischen und polnischen Grenze und als Schnittstelle für den skandinavischen Raum ein bestens geeigneter Ort für dieses Event“, begründet Lars Schöning, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Lübeck die erneute Ausrichtung der Veranstaltung in Lübeck.

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung sind unter www.shortseashipping.de zu finden. Das Anmeldeportal ist ab sofort geöffnet.

 

Bild:

Norbert Brackmann, Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft

© BMWi/Susanne Eriksson

 

Über das SPC

Das ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc) ist ein nationales Kompetenz-Center zur Förderung des Kurzstreckenseeverkehrs und der Binnenschifffahrt im Rahmen multimodaler Transportketten. Aufgabenschwerpunkt des spc ist die neutrale Beratung von Verladern und Spediteuren. Im Vordergrund steht dabei die Vermarktung der Potenziale auf den Wasserstraßen. Dadurch soll zum einen ein Beitrag zur Entlastung der Verkehrsträger Straße und Schiene geleistet und zum anderen an einer besseren Vernetzung mit der Wasserstraße mitgewirkt werden. Weitere Arbeitsinhalte sind die Unterstützung von Ausbildung und Öffentlichkeitsarbeit. Als Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP) wird das spc getragen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein, den Fachverbänden der Branche sowie Unternehmen aus Schifffahrt, Hafen, Logistik und Verladerschaft. Aktuell zählt das Kompetenz-Netzwerk über 60 Fördermitglieder.

Weitere Informationen und Registrierung für den wöchentlichen Newsletter (immer mittwochs) unter www.shortseashipping.de

 

Pressekontakt:

Markus Nölke, Geschäftsführer
Verein zur Förderung des Kurzstreckenseeverkehrs e.V.
c/o ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc)
Adolphsplatz1, 20457 Hamburg (Vereinsanschrift)
 

Zurück

 

SPC Pressemitteilungen

COVID-19: In eigener Sache

Veranstaltungen verschoben, aber die Mitarbeiter sind im Homeoffice weiter wie gewohnt erreichbar.
Weiterlesen

ShortSeaShipping Days werden doch verschoben

Veranstaltung wird jetzt für die zweite Jahreshälfte geplant.
Weiterlesen

SPC Branchennews

Dritte Kranbrücke am KV-Terminal Köln Nord aufgebaut

Der Ausbau des Terminals Köln Nord (TKN) für den kombinierten Verkehr schreitet zügig voran. Derzeit wird eine dritte Kranbrücke in aufwändiger...
Weiterlesen

NRW-Binnenhäfen: Güterumschlag im Jahr 2019 um 1,0 Prozent gestiegen

In den nordrhein-westfälischen Binnenhäfen wurden im Jahr 2019 rund 115,8 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen.
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt