Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Imperial und DB Netze regeln Gleisanschluss in Wallersdorf

Infrastrukturanschlussvertrag zwischen DB Netz AG und Imperial Automotive Logistics GmbH unterzeichnet

DB Netz AG, die Imperial Automotive Logistics GmbH und der Immobilieninvestor DIBAG Industriebau AG unterstützen die BMW Group bei der Verlagerung von Lkw-Transporten auf die Schiene. Grundlage ist ein Infrastrukturanschlussvertrag, den die Imperial Automotive Logistics GmbH und die DB Netz AG am 11. Mai im Rahmen der Fachmesse „transport logistic“ unterzeichnet haben.

Die Vereinbarung regelt Zuständigkeiten und Pflichten im Zusammenhang mit dem Betrieb eines neuen Anschlussgleises auf dem Gelände des im vergangenen Jahr eröffneten Ersatzteillagers der BMW Group in Wallersdorf (Landkreis Dingolfing-Landau) sowie eines elektronischen Stellwerks in Landau. Geplant und finanziert wird der Gleisanschluss von DIBAG. Imperial wird ihn nutzen. Das Logistikunternehmen bewirtschaftet mit 178.000 Quadratmetern den Großteil des im vergangenen Jahr eröffneten 208.000 Quadratmeter großen BMW-Ersatzteillagers. Zum Leistungsumfang gehören Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung, Verpackung und Warenausgang.

Das von der DB Netz AG verlegte Anschlussgleis wird das BMW-Ersatzteillager von zwei Seiten an das Streckennetz der DB Netz AG anbinden und mit dem Streckenabschnitt Landshut – Plattling verbinden. Darüber hinaus erfordert das von der BMW Group erwünschte Betriebsprogramm ein neues elektronisches Stellwerk, das DB Netz derzeit in Landau baut. Das elektronische Stellwerk wird deutlich mehr Zugfahrten auf dem Anschlussgleis ermöglichen. Gleis und Stellwerk sollen Anfang September dieses Jahres nach gut zweijähriger Bauzeit in Betrieb gehen. Nach Inbetriebnahme sollen vom weltweit größten Ersatzteillager der BMW Group von Wallersdorf aus täglich bis zu vier Züge in Richtung Verschiffungshafen und zurück fahren. Mit dem Verkehrsverlagerungsprojekt entfallen jährlich etwa 17.500 Lkw-Touren und damit die Emission von jährlich 88 Tonnen CO2.

Foto (von links nach rechts): Stefan Kühn, Leiter Vertrieb und Fahrplan Regionalbereich Süd (DB Netz AG); Claudia Muschner, Projektleiterin Wallersdorf (BMW Group), Christian Seidl, Director Automotive/Western Europe (Imperial). / Bildnachweis: Jet-Foto/Ralf Kranert

Ihr Kontakt für weitere Informationen:

Imperial Logistics International B.V. & Co. KG

Claus Grimm, Senior Specialist Press & External Communication

Telefon +49 203 3188-7551

E-Mail: claus.grimm@imperial-international.com

Internet: www.imperial-international.com

Deutsche Bahn AG

Anton Knapp, Kommunikation Bayern

Tel +49 89 1308 1512

E-Mail: presse.m@deutschebahn.com

 

Zurück

 

SPC Pressemitteilungen

Das spc_AKTUELL 2/2019 kommt demnächst!

Das Informationsmagazin - Wissen, wie Wasser Waren bewegt!
Weiterlesen

Mehr Transparenz im Shortsea Linienverkehr

Steigerung der digitalen Präsenz durch „Shortseaschedules“
Weiterlesen

SPC Branchennews

Hafen Hamburg – kräftiges Wachstum im ersten Halbjahr

- Seegüterumschlag erreicht 69,4 Millionen Tonnen (+ 4,1 Prozent) - Containerumschlag steigt auf 4,7 Millionen TEU (+ 7,5 Prozent) - Zweistelliger...
Weiterlesen

Zweistelliges Wachstum beim Transport von Containern und Massengut per Binnenschiff

Hamburg ist Deutschlands größter Universalhafen und mit 9,9 Millionen Tonnen Umschlag im Jahr 2018 der zweitgrößte Binnenschiffshafen.
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt