Wissen, wie Wasser Waren bewegt

>

Güterstruktur – was die alternativen Verkehrsträger leisten

Was die alternativen Verkehrsträger leisten

Erze, Kohle, Salze, Kies oder Getreide. Dazu die dicken Brocken wie Schwermaschinen und neuerdings Windkraftanlagen. Diese Güter werden überwiegend auf dem Wasserweg transportiert und blockieren die Straßen nur im Vor- und Nachlauf. Die Schiene punktet dafür traditionell bei mittleren Sendungsgrößen.

Generell sind Schiene und Wasserstraße besonders geeignet für mittlere bis große Volumen, die regelmäßig über größere Distanzen von einem konstanten Ausgangspunkt zu einem gleich bleibenden Zielort fließen. Logistiker sprechen dabei vom Pipeline-Effekt.

Aber was ist mit Computern, mit Autoteilen, Textilien? Oder mit Bier und Wein? Mit Fachkenntnis und etwas Kreativität bieten sich selbst beim Transport von Industrie- und Konsumgütern vielfältige Möglichkeiten abseits der Straße. Das gilt besonders für konsolidierbare Sendungen, die per Container auf den Weg gehen können.

Als neutraler Partner für Verlader und Logistikdienstleister erarbeitet das SPC individuelle Verlagerungskonzepte für vielfältige Branchen. Was in welchen Branchen intermodal abbildbar ist, zeigen unsere Referenzprojekte.


SPC Pressemitteilungen

Mehr Transparenz im Shortsea Linienverkehr

Steigerung der digitalen Präsenz durch „Shortseaschedules“
Weiterlesen

SPC Branchennews

Erfolgreiche Halbjahresbilanz: Starkes Wachstum in den Brunsbütteler Häfen

Über 13% Umschlagsteigerung in den Brunsbütteler Häfen im Vergleich zum Halbjahr des Vorjahres. Zuwächse insbesondere im Flüssiggut- und...
Weiterlesen

Newsletter abonnieren

 

Unsere Mitglieder

2018 ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center | Impressum | Datenschutz | Kontakt